Gemeindevorstellung

Gebet, Gottesdienstgestaltung, Liturgie
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2278
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Gemeindevorstellung

#1 Beitrag von Andreas Ponto » 08.01.2017, 18:54

Hallo zusammen!

Auf Anfrage eines Fories hier ein neues Thema zur Vorstellung interessanter Gemeinden in die ihr geht oder
die ihr kennengelernt habt und hier gerne empfehlen oder vorstellen möchtet.

Bitte versucht etwas mehr zu schreiben, wie nur die Adresse zu nennen!

z.B.:
Ausrichtung:
katholisch, evangelisch, evangelikal, charismatisch, pfingstlerisch, freikirchlich, neuapostolisch, lutherisch, pietistisch, reformiert, ...

Besonderes im Gemeindeleben:
Gemeindefrühstück vor dem Gottesdienst, Ausflüge, Freizeiten, verschiedene Gottesdienstformate, Andachten,
Hauskreise, Vorträge, Referenten, Männer-, Frauen-, Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit, Seelsorge, Gemeinschaft, ...

Musikrichtung und -ausstattung:
klassisch, modern, Band, Chöre, Lobpreis, Gospel, Konzerte, ...

Beteiligungsmöglichkeiten:
Gottesdienstteam, Lesung, Chor, Band, Orgateam, Gebetskreise, Hauskreise, Glaubenskurse...

Größe, Altersstruktur, ...

Link zur Internetseite der Gemeinde

Was euch besonders anspricht und euch wertvoll ist!

etc...

LG
Centaurea

Schmetterling40

Re: Gemeindevorstellung

#2 Beitrag von Schmetterling40 » 14.01.2017, 11:43

Dann beginne ich doch mal

Bin letztes Jahr in die evangelische Landeskirche eingetreten.

Hatte zuvor jahrelang verschiedene Gemeinschaften angeschaut, u. a. Baptisten, Methodisten und Süddeutsche Gemeinschaft. Einmal katholisch und nie wieder..

Hab gemerkt, dass ich was brauche, wo mir kein Druck mehr gemacht wird, egal wegen was.

Das Besondere im Gemeindeleben hier ist für mich das regelmäßige Frauenfrühstück und dass ich mich immer egal mit was an die Pfarrerin oder den Pfarrer wenden kann, die mir auch dann wirklich zuhören. Außerdem gehe ich wieder in den Kirchenchor und was hier für mich toll ist, ich kann immer nach der Hälfte der Zeit gehen - ich schaffe es noch nicht ganz - ohne dass ich blöd angemacht werde.
Mein Großer (wird 15) wollte übrigens in keine Kirche mehr und ist dort auch nicht Mitglied, geht aber seit ein paar Wochen sehr gerne dort in den Teenie-Kreis und die zwei Jüngeren gehen immer wieder zur Jungschar und Kinderkirche. Muss sagen die Angebote hier sind noch viel mehr, es gibt auch Hauskreise, Andachten, Frühgebet, Abendgebet, Frauenabende, Bibelgesprächskreise, Hauskreise, Frohes Alter, Familienwochenende, Zeltlager, Chorreisen usw.

Musikrichtung und -ausstattung:
Es läuft dort verschieden ab. In den Gottesdiensten werden immer klassische und moderne Lieder gesungen. Einmal im Monat macht die Jugend (so ein Lobpreisteam) ein Sing und Pray Gottesdienst, wo dann auch Englische Lobpreislieder gesungen werden, mit unserem Chor werden wir dieses Jahr zwei Kantatengottesdienste machen.

Beteiligungsmöglichkeiten:
Gottesdienstteam, Lesung, Chor, Band, Orgateam, Gebetskreise, Hauskreise, Glaubenskurse...
Es gibt dort sehr viele Möglichkeiten und jeder darf sich dort einbringen, wo er sich berufen fühlt, z. B. auch im Hintergrund in dem man die Älteren zum Geburtstag besucht, beim Einkaufen hilft usw.

Größe, Altersstruktur, von 0 - über 90...Größe ist unterschiedlich - manchmal total voll, dann so bis 50

Link zur Internetseite der Gemeinde
http://www.ev-kirche-kuppingen.de/

Was euch besonders anspricht und euch wertvoll ist!
Was mich besonders anspricht und wertvoll ist, dass ich dort keinen Druck habe und ich auch in meinen schlechten Phasen ohne schlechtes Gewissen zuhause bleiben kann oder sogar trotzdem dorthin und keine Angst haben brauch, dass mich jemand blöd anmacht.
Was für mich auch wertvoll ist, dass die Leute nicht immer nur "Ich bete für dich sagen" sondern auch praktisch für einen da sind.
Z. B. hat mir vor ein paar Wochen eine liebe Glaubensschwester angerufen, dass ich mal bei ihr vorbei kommen kann und diese Woche hat mich eine angerufen und mit ihr bin ich ein Tag später eine Runde walken gegangen.

Und ich habe immer wieder Glaubenserlebnisse, wie z. B. dass mich ein Lied nicht loslässt und dort im GD dann gesungen wird.
Außerdem sprechen mich dort die Predigten mehr an.

Was damals auch interessant war in den ersten Gesprächen mit der Pfarrerin. Ich hatte ihr gesagt, was mich an der NAK stört, darauf zeigte sie mir, was damals Luther bei den Katholischen störte und das war haargenau das gleiche wie bei mir.

Zurück zu „Geistliches Leben“